unterricht >> organisation ::: fächer ::: zeiten ::: projekte ::: schülerarbeiten

Fächerübersicht

Hauptfächer

obennach oben

Fächer der Gesellschaftswissenschaften

  • Geographie
  • Politische Bildung
  • Geschichte
  • Lebenskunde-Ethik-Religion (LER)

obennach oben

Fächer der Naturwissenschaften

  • Biologie
  • Physik
  • Chemie

obennach oben

Weitere Fächer

  • Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT)
  • Musik
  • Kunst
  • Sport

obennach oben

Wahlobligatorischer Unterricht

Der wahlobligatorische Unterricht ist wie folgt organisiert:

  • Zweite Fremdsprache Französisch Klasse 7-10
  • Naturwissenschaften (NW). Schwerpunkte sind hier Gesundheitserziehung, Umwelterziehung, experimentelle Methoden, Computerausbildung und "Fragen an die Natur"
  • Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT) mit Computerausbildung.
    Das Wahlpflichtfach WAT vertieft und erweitert Inhalte aus dem Pflichtfach WAT.

In den Wahlpflichtfächern WAT und NW arbeiten die Schüler vorwiegend projektorientiert.

Jeder Schüler, der im wahlobligatorischen Unterricht Naturwissenschaften oder WAT belegt, erhält eine Ausbildung am Computer. Im Rahmen der Medienoffensive wird der Computer immer mehr Arbeitsinstrument in allen Fächern.

obennach oben

Förderunterricht

Der Förderunterricht wird sowohl über ein ganzes Schuljahr als auch zeitweise erteilt. Hier besuchen kleine Schülergruppen und Einzelschüler je nach Bedarf den Unterricht. Schwerpunktmäßig wird in Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen gefördert.

obennach oben

Fakultativer Unterricht

Im fakultativen Unterricht (Arbeitsgemeinschaften) können die Schüler folgende Angebote nutzen:

  • Sport (Volleyball, Fußball, Basketball)
  • Arbeitsgemeinschaft "Kunst"
  • Arbeitsgemeinschaft "Skat" (in PLanung

Weitere Freizeitangebote ergeben sich aus der jeweiligen Lehrerstundensituation.

Andere Unterrichtsformen wie Exkursionen und Projekte (Theater, Bibliotheksbesuche, Betriebsbesichtigungen, Naturlehrpfade, Lesenacht, Besuch im Landtag, Berufsberatung, Bewerbungstraining, Kunstausstellungen und Kunstwerkstatt und Zeitung in der Schule u.v.m.) fördern den selbständigen Wissenserwerb und die Kreativität der Schüler. Eine gute Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis Hohen Neuendorf ermöglicht weitere Vorhaben wie z.B. das Kennenlernen anderer Kulturen und Filmtage.

obennach oben